Winter - Sommer 2017

Internationales Ballonfestival Tannheimer Tal

Rund 25 Heißluftballon-Teams starten 2017 beim 22. Internationalen Ballonfestival Tannheimer Tal vom 7. bis 28. Januar 2017. Mit von der Partie sind Teilnehmer aus aller Welt, die den Himmel über dem Tiroler Hochtal mit ihren sanften Flugriesen zum Leuchten bringen. Besucher können nicht nur Zuschauen und das vielfältige Rahmenprogramm genießen, sondern auch selbst bei einer Ballonfahrt dabei sein.

SKI-TRAIL Tannheimer Tal - Bad Hindelang

Der SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang, der dieses Jahr vom 27. bis zum 29. Januar 2017 stattfindet, ist mit jährlich knapp 1.500 Startern einer der größten Langlauf-Veranstaltungen Österreichs und Deutschland. Bei dem Langlaufmarathon messen sich die Teilnehmer auf der Strecke von Tannheim über Zöblen bis Oberjoch auf der Allgäuer Seite in der klassischen Technik oder Skating. Neben den Klassik-Strecken mit 13 und 33 Kilometern sowie den beiden Skating-Varianten mit 36 und 60 Kilometern gibt es ein zusätzliches Skating-Rennen mit 19 Kilometern.

Der Nachwuchs kann sich auf den MINI SKI-TRAIL mit zwei und vier Kilometern Länge freuen. Zum Rahmenprogramm gehören nicht nur kostenlose Materialtests bei den Nordic Fitness Wintertagen, sondern auch die ebenfalls kostenlosen Übungsstunden mit Peter Schlickenrieder. Abends stehen dann beim Technik-Parcours des Deutschen Skiverbandes die ganz kleinen Langläufer im Fokus.

Weitere Informationen zum Langlaufmarathon oder zur Anmeldung unter
www.ski-trail.info

Alpstern-Trophy im Tannheimer Tal

Die Veranstaltung soll disziplinübergreifend für den Wintersport begeistern  

Hier steht der Teamgeist im Mittelpunkt: bei der Alpstern-Trophy am Samstag, 25. März 2017  in Zöblen gehen Viererteams an den Start, die sich in den Disziplinen Ski Alpin, Snowboard, Skitour und Langlauf in einem Staffelrennen messen. Start ist um 16.30 Uhr. Die Snowboarder starten im Massenstart an der Bergstation in Zöblen (Rohnenlift und übergeben an der Talstation Schattwald an den Tourengeher, der nach dem „Auffellen“ zur Talabfahrt Schattwald zur „Stuibenkreuzung“ aufsteigt. Hier erfolgt die Übergabe an den Skifahrer, der an der Talstation Schattwald an den Langläufer übergibt. Gewonnen hat das Team, das am nächsten an die Durchschnittszeit aller Teams herangekommen ist.

Alpstern Trothy

Der Wettkampfgedanke soll bei der Alpstern-Trophy nicht dominieren. Alle Altersklassen und Leistungsstufen sollen sich mit einbringen, um für sich und ihr Team ihr Bestes zu geben. Durch ein bunt durchgemischtes Teilnehmerfeld wird die Alpstern-Trophy zu einer Veranstaltung, die im Allgäu und dem Tannheimer Tal ihres gleichen sucht und für Teilnehmer wie Zuschauer ein echtes Erlebnis darstellt. Dabei besteht jedes Team aus vier Teilnehmern mit je einem Snowboardfahrer, einem Skitourengeher, einem Alpinfahrer und einem Skating-Langläufer. Das Rennen beginnt mittels eines Massenstarts und führt durch das Skigebiet von Zöblen nach Schattwald. Die Teilnehmer können die Strecke frei absolvieren, sie müssen sich lediglich an Richtungstoren orientieren. Der Wechsel zum nächsten Teampartner findet in vorgegebenen Übergabezonen statt. Zur Siegermannschaft wird die Gruppe gekürt, die der Mittelzeit am nächsten kommt. Für einen stimmungsvollen Ausklang der Veranstaltung sorgen die Siegerehrung und eine anschließende Party. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.alpstern-trophy.net

Berge in Flammen

Herz-Jesu-Feuer im Tannheimer Tal

Manche sehen es als ungewöhnliches Naturschauspiel. Andere bewundern die geheimnisvolle Atmosphäre dieser Sommernacht. Für die Menschen im Tannheimer Tal ist es seit über 200 Jahren ein wichtiger Brauch, der an ein bedeutendes historisches Ereignis erinnert. In den Nächten vom 4. und 5. Juni 2016  stehen die Berge im Tannheimer Tal in Flammen. 

Die Herz-Jesu-Feuer im Tannheimer Tal
Das Herz-Jesu-Feuer in Tannheim

Wie jedes Jahr sind es kunstvolle Feuer in Form von Kreuzen, betenden Händen oder Herzen. Damit gedenken die Bewohner dem erfolgreichen Widerstand gegen die napoleonischen Truppen, die 1796 in Tirol einfielen und auch das Tal bedrohten. Als Zeichen des Zusammenhalts aller Tiroler und für den gemeinsamen Kampf entzündeten sie damals die religiösen Motive auf den Bergrücken. Daraus entstand das Gelöbnis, das Herz-Jesu-Feuer jedes Jahr als Danksagung aufleben zu lassen. Diese Tradition ist nur eines von vielen Beispielen für den Sinn der Leute im Tannheimer Tal für ihre Geschichte und echtes Brauchtum.

Am Samstag, 4. Juni stehen die Berge um Nesselwängle und Haldensee in Flammen.
In der folgenden Nacht brennen die Feuer in den Bergen um Jungholz, Schattwald, Zöblen, Tannheim und Grän.

Der Seen-Lauf im Tannheimer Tal

Das Sport- und Naturerlebnis im „schönsten Hochtal Europas“

Laufschuhe schnüren und los geht's durch eine eindrucksvolle Landschaft: Am Samstag, 27. Mai 2017, findet im Tannheimer Tal der Seen-Lauf statt. Die Läufer haben die Wahl zwischen zwei Strecken, einer 22,2 Kilometer und einer zehn Kilometer langen Runde. Beide führen durch das Naturschutzgebiet am Vilsalpsee. Auch für Kinder werden entsprechende Strecken im Ortskern von Tannheim angeboten. Das Organisations-Team erwartet wieder über 600 Teilnehmer aus nah und fern zu diesem Lauferlebnis vor der atemberaubenden Bergkulisse der Tannheimer Berggipfel. 

Beginn für die 22,2-Kilometer-Distanz ist um 16.00 Uhr, um 16.15 Uhr folgen dann die Läufer und die Nordic Walker über die Zehn-Kilometer-Distanz. Auch der Nachwuchs kann sich sportlich betätigen: Kindern und Schülern steht eine ein und zwei Kilometer lange Strecke zur Auswahl. Der Start der jungen Nachwuchs-Sportler erfolgt sozusagen als „Warm-up“ um 15.30 und um 15.40 Uhr. 

 

Rad-Marathon Tannheimer Tal

Über Deutschlands höchste Passstraße
Drei Distanzen stehen zur Auswahl

Die Ferienregion Tannheimer Tal hat für ambitionierte Rennradfahrer viel zu bieten. Ausdauer und langen Atem beweisen die Sportler beim Rad-Marathon Tannheimer Tal am Sonntag, 9. Juli 2017. Das Highlight der Rad-Saison im „schönsten Hochtal Europas“ bietet den jährlich rund 1.600 Teilnehmern drei Distanzen mit unterschiedlichem Leistungsprofil. Auf der Radkarte sind für Rennradfahrer insgesamt 2.500 Kilometer ausgewiesen. „Das Tannheimer Tal in Tirol ist ein idealer Startpunkt für lange Radtouren mit dem Rennrad in die umliegenden Regionen, wie beispielsweise ins benachbarte Allgäu, an den Bodensee oder bis in die Alpen an den Arlberg", sagt Michael Keller, Geschäftsführer des Tourismusverbands Tannheimer Tal. Die vielseitigen Radrouten locken auch jedes Jahr ehemalige Rad-Profis in das Hochtal. Gerrit Glomser sowie Marcel Wüst sind schon fast Dauergäste, die auch beim Rad-Marathon in die Pedale treten.

Weitere Informationen unter www.rad-marathon.at

 

Machbar –
130 Kilometer, 930 Höhenmeter oder 85 km, 690 Höhenmeter

Die 130-Kilometer-Runde ist für Marathon-Anfänger gut zu bewältigen. Mit einem geringen Höhenunterschied von 930 Metern ist die Strecke mit Start in Tannheim weiter nach Pfronten im Allgäu und via Reutte und das flache Lechtal bis zum Wendepunkt in Holzgau auch für Genuss-Radler zu meistern. Auf dem Rückweg steht dann in Weißenbach mit dem Gaichtpaß der längste Anstieg mit 251 Höhenmetern an. Die 130-Kilometer-Route wird als Rad-Touristik-Fahrt (RTF) mit individueller Zeitnahme gestartet, das heißt auf der Urkunde wird die persönliche Zeit angeführt, jedoch gibt es kein Ranking.

Wer mit weniger Kilometern in den Beinen auch teilnehmen möchte, dem bietet sich die neue 85 km Strecke an. Nach der ersten Verpflegung in Vorderhornbach gibt es die Möglichkeit wieder Richtung Tannheimer Tal zu fahren und somit nach 690 überwundenen Höhenmetern im Ziel zu sein.

Außerdem werden Urlaubsgutscheine unter den gestarteten Teilnehmern verlost. Der Startschuss erfolgt um 7 Uhr in Tannheim an der Tennishalle Sägerklause.  

Über Deutschlands höchste Passstraße –
230 Kilometer, 3.500 Höhenmeter  

Zum zweiten Mal in Folge wird die lange Distanz mit 230 Kilometer und 3.500 Höhenmeter über den Riedbergpass und Hochtannbergpass gehen. Die Strecke führt von Tannheim über’s Oberjoch nach Jungholz und weiter über Oy-Mittelberg, Kranzegg, Immenstadt und Obermaiselstein zu Deutschlands höchste Gebirgs-Passstraße. Der Riedbergpass mit einer Seehöhe von 1.407 Meter und der Hochtannberg mit 1.676 Meter ü. A., sowie der Gaichtpass bilden die Spitzen der 224 km Runde. „Eine harte Nuss ist der Riedbergpass schon, denn mit einer Länge von 8,7 Kilometer und 620 Höhenmeter hat er es in sich. Ab Obermaiselstein ist die Straße sehr steil und kurvig – eben eine richtige Passstraße. Das macht ihn zu einer echten Herausforderung“, weiß OK-Chef Michael Keller. An sieben Verpflegungsstationen werden die Rad-Marathon FahrerInnen ausreichend mit Verpflegung versorgt.

Der Startschuss erfolgt um 6 Uhr an der Tennishalle Sägerklause in Tannheim. 

Zur Anmeldung für den Rad-Marathon Tannheimer Tal geht'shier.

Rennrad-Ausfahrten mit Marcel Wüst
130 km Runde beim Rad-Marathon Tannheimer Tal

Vorbereitungsprogramm 2017

Der ehemalige deutsche Rad-Profi, Marcel Wüst, nutzt die Ferienregion Tannheimer Tal als Trainingsmöglichkeit und bietet als Vorbereitungsprogramm im Rahmen der Rennrad-Wochen in den Pfingstferien (Samstag, 3. Juni bis Sonntag, 11. Juni 2017) Ausfahrten in drei Leistungsgruppen an. In der Vorwoche zum Rad-Marathon (Montag, 3. Juli bis Freitag, 7. Juli 2017) schwingt sich Wüst ebenfalls in den Sattel.

Naturerlebnis Jungholz - das Tannheimer Tal zum Schnuppern und Schmecken

Gegen alles ist in Jungholz ein Kraut gewachsen - 9. Kräuter- und Handwerkermarkt

Am 7. August 2016 lädt das Alpenkräuterdorf Jungholz in Tirol zum Kräuter- und Handwerkermarkt ein. Zusammen mit den Kräuterpädagogen, Kräutervermietern, Gastronomen und vielen einheimischen engagierten Kräuterinteressierten wird dieser Markt unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Bernhard Eggel veranstaltet und organisiert.

Kräuterfest in JungholzKräuterfest in Jungholz
Kräuterfest JungholzKräuterfest Jungholz

Inzwischen hat sich der Kräuter- und Handwerkermarkt zu einer stimmungsvollen, begegnungsreichen und mit mehreren hundert Besuchern, zu einer reizvollen Veranstaltung etabliert. Die über 50 ausgewählten Aussteller bieten keine Massenware, sondern Kreatives aus eigener Werkstatt und vielfach handgefertigte Unikate zum Verkauf an.
Kräuter, Stauden, Gewürze, Tees, Seifen, frisches Kräuterbrot, Marmelade,  Kräuterkäse und Honig sowie Köstliches und Feines für jeden Geschmack. Ein wahrlich ausgefallenes Warenangebot in Verbindung mit Vorträgen, Führungen und Musikdarbietungen erfreut die zahlreichen Besucher.Örtliche Kräuterpädagogen geben Besuchern im großen Kräutergarten neben der Kirche Auskunft auf Fragen zu den vielfältigen Kräuterpflanzen im Garten.
Diversen Handwerkern kann bei der Ausübung Ihrer Handwerkskunst über die Schulter geschaut werden. Auch dekorative Gartenaccessoires, Töpferarbeiten, Schmuck, Flecht- und Filzarbeiten, sowie leckeres Essen zu Gunsten einheimischer Vereine gehören in Jungholz zum Marktangebot. 

Die jungen Besucher werden mit einem speziellen Kinderprogramm unterhalten. Jungholz ist ein Ort der alle Sinne anspricht. Überall sind, mit viel Liebe und Herzblut, Gärten mit vielfältigen Kräutern und Gewürzen angelegt die zu einer Besichtigung einladen. 

Der Kräutermarkt ist von 10 – 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 
 

 

 

 

 

 

   

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 
 

 

 

 

 

 

   

 

 

 
 

 

 

 

 

 

   

 

 

 
 
 
   

 

 

 

Winter 2015/16

Skiurlaub im Tannheimer Tal

Im Tannheimer Tal beginnt das Skivergnügen direkt vor der Haustüre. Und das gleich sechs Mal. Ein halbes Dutzend kleiner, aber feiner Skigebiete bieten dem alpinen Genießer alles, was er braucht, um seiner Leidenschaft, dem Skifahren oder Snowboarden, in vollen Zügen frönen zu können. Auf 55 über das gesamte Tiroler Tal verteilten Pistenkilometern erwartet ihn Abwechslung pur. Vom flachen Übungshang über kurzweilige Familienabfahrten bis zur anspruchsvollen FIS-Strecke ist alles geboten.

Die ganze Welt des Genuss-Skifahrens in einem Tal - ein Motto, wie es die Skiregion Tannheimer Tal in Österreich nicht besser charakterisieren könnte. In den sechs Skigebieten misst sich ein erfüllter Skitag nicht anhand der abgespulten Pistenkilometer oder der möglichst großen Zahl an zurückgelegten Abfahrten. Vielmehr ist es dieser harmonische Gleichklang aus abwechslungsreichen sonnenverwöhnten Skihängen, hoher Schneesicherheit, kurzen Wegen und einer herrlichen intakten Gebirgslandschaft, welcher die Skiregion Tannheimer Tal zu einer so sympathischen wie vielseitigen Ausnahmeerscheinung in Tirol und dem Allgäu macht.

 

Skivergnügen von Anfang an


Wer seinen Skitag lieber auf der Piste als mit der Anfahrt zur Piste verbringt, für den ist das Tannheimer Tal in Tirol erste Wahl. Dank der kurzen Distanzen dauert die Fahrt von der Unterkunft in eines der Skigebiete in der Regel nur wenige Minuten. Am einfachsten wird der Weg zur nächsten Talstation mit dem regelmäßig im gesamten Tal verkehrenden Skibus zurückgelegt. Inhaber einer Gästekarte können ihn soger kostenlos nutzen.Für das leibliche Wohl und zünftiges Aprés-Ski sorgen zahlreiche Skihütten und Bergrestaurants. Wer noch neu auf den Bretteln steht ist bei den sieben Skischulen im Tal in den besten Händen.

 

Maßgeschneiderter Skitag im Skiurlaub
Wie so ein perfekter Skitag in den Alpen aussehen soll, das entscheidet bei uns ganz allein der Gast. Der abwechslungsreiche Mix an anfänger- und familienfreundlichen blauen, genuss-skifahrerischen roten und anspruchsvollen schwarzen Pisten lässt Raum für jede erdenkliche Spielart des alpinen Skivergnügens. Wie viel Zeit der Skigast auf seinen Brettln verbringen will - auch hier bieten wir maximale Flexibilität. Wer nicht gleich ein Liftticket für den halben oder ganzen Tag lösen möchte, für den sind unsere Stundentickets die richtige Wahl. Sie gibt es wahlweise mit einem Zeitbudget von 2, 3, 10 sowie 30 Stunden. Morgens ein paar Stunden auf die Piste, mittags nach dem Essen noch eine Langlaufrunde und zur Abenddämmerung eine Fahrt im Pferdeschlitten: Im Tannheimer Tal in den allgäuer Alpen strickt sich jeder seinen ganz eigenen Traum von einem perfekten Urlaubstag.

Der "heiße Draht ins Tannheimer Tal" informiert unter Telefon +43 (5675) 6220-26 immer über die aktuelle Schnee- und Wetterlage.

Skigebiete Tannheimer Tal

 

 

Dein Winter. Dein Sport. - die Wintersportinitiative

Die Verbände Deutscher Skiverband, Deutscher Skilehrerverband und Snowboard Verband Deutschland haben eine Imagekampagne für den Wintersport in Deutschland ins Leben gerufen: Dein Winter. Dein Sport.. Hinter den drei Initiatoren versammelt sich eine breite, branchenübergreifende Allianz. Ob Seilbahnbetreiber, Tourismusverbände oder Unternehmen der Sportartikelindustrie – alle unterstützen das gemeinsame Ziel: Sie wollen den Wintersport fördern. Unter der Dachmarke Dein Winter. Dein Sport. entsteht ein starkes Netzwerk, das Lobbyarbeit für den Wintersport betreibt.

Sechs Ski-Kinderländer im Tannheimer Tal sorgen für Aufregung

Mammut und Säbelzahn – ICE AGE Kinderland in Tannheim

So riesig wie ein Eiszeit-Gletscher ist das ICE AGE Kinderland zwar nicht, aber auf immerhin 10.000 Quadtratmetern versammeln sich in dem Schneepark, der vom gleichnamigen Film inspiriert wurde, Mammut, Höhlenbär, Säbelzahntiger und vieles mehr. Dabei geht es hier weniger um die Filmhelden als vielmehr um die Tiere, die in eisigen Zeiten im Tannheimer Tal gelebt haben.  

Bärenstarke Schneefans – Das N’Ice Bear Kinderland in Jungholz

Wo Kids auf Touren kommen, können Eltern cool bleiben: Die Lifte „Bischlag“ und „Adler“ haben einen besonders tiefen Einstieg und die Bügel öffnen erst an der Bergstation automatisch. Oben entführt der riesige „N’Ice Bear“ spielerisch in die Schneewelt. Diese ist übrigens garantiert weiß: Das Skigebiet Jungholz investierte in 40 Schneekanonen. Auf dem Zauberteppich-Förderband kann der Nachwuchs dann seine Balance und die Sicherheit mit Ski trainieren, bevor es auf die Piste geht. Hier warten auf die kleinen Pistencracks dann eine Slalom-, Riesenslalom- und Wellenschneeabfahrt. Zum entspannten Après Ski oder nur so zwischendurch locken die Wärme-Märcheniglus und ein Sioux-Dorf. Der „N´Ice Bear Onkel“ ist immer der richtige Ansprechpartner, wenn Eltern einmal nicht weiter wissen. Seine Vorratskiste enthält neben Glühbirnen und Pflaster auch Taschentücher, Windeln, Getränke, Bonbons oder Gummibärchen. Stärken können sich alle Pistenmäuse an der Picknickstation oder auf der Sonneninsel mit Strandkörben und Liegestühlen.  Erste Gehversuche – Ideal im Snow Learnland. Auch das Snow Learnland in Jungholz macht Spaß, was vor allem am nur leichten Gefälle liegt. Ideal können hier erste Gehversuche auf Skiern oder Board unternommen werden.  

Schneekobolde – Pumucklhang in Zöblen/Schattwald

Babyhang war gestern. Ein spannender Parcour und ein Skikarussell sind die Highlights am Pumucklhang in Zöblen.  

Skifahren mit Frau Holle –  Auf der Märchenwiese in Grän

Märchenhaft einfach auf die Bretter: In Grän toben sich die ganz Jungen nach Herzenslust auf einem flachen Hang aus und machen sich unter anderem auf einer Wellen- oder Rutschbahn mit dem Schnee vertraut. Für Unterstützung sorgen dabei alt bekannte Märchenfiguren wie Frau Holle oder Schneewittchen.

Erlebnispark in Nesselwängle

Im Kinderland in Nesselwängle erwartet Sie ein Aufstiegseil, eine Wellenbahn, eine Bobbahn sowie eine Märchenhütte mit Figuren. Für kleine Wellenreiter – Der Erlebnispark in Nesselwängle. Ein bisschen wie Tauziehen ist das Aufstiegsseil im Kinderland in Nesselwängle. Auf der Wellenbahn macht das Skifahren dann richtig Spaß und wer die Disziplin wechseln möchte, sollte sich in der Bobbahn versuchen.  Spaß ist garantiert.

 

 

 

 

Höhenloipe Krinnenalpe

Die Loipe beginnt an der Bergstation der Doppelsesselbahn Krinnenalpe in Nesselwängle und verläuft in westlicher Richtung ein kuzes Stück parallel der Skipiste. Ab der Talstation des Almbodenliftes steigt die Loipe leicht an, bis zum Wendepunkt nach ca. 1,5 km. Für die herrliche Aussicht auf Nesselwängle und den Haldensee sollte man sich auf jeden Fall Zeit nehmen. Die...
 
 
 
Rundloipe Jungholz, Langenschwand

Rundloipe Jungholz, Langenschwand

Direkt am Parkplatz im Jungholzer Ortsteil Langenschwand geht es los. Leicht abwärts führt die klassich gespurte Loipe. Nach einer Rechtskurve folgt eine leichte Steigung und es geht zu den Häusern des Ortsteiles Langenschwand. Nach einer Linkskehre entfernen wir uns von den Häusern. Wunderschön und idyllisch zieht sich die Loipe durch den Wald und über Wiesen bis zur...
 
 
 
Rundloipe Ski-Trail

Rundloipe Ski-Trail

Auf dieser Rund-Loipe wird jährlich der SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang ausgetragen. Ein Langlaufmarathon durch das gesamte Tannheimer Tal bis ins benachbarte Allgäu. Wir starten unterhalb der Lourdes Grotte und folgen der Loipe Richtung Westen. Nach einer rasanten Abfahrt erreichen wir die Wiesen vor Zöblen, die wir durchlaufen. Entlang der Vils mit herrlichem...
 
 
 
Rundloipe Gaichtpaß

Rundloipe Gaichtpaß

Diese Rund-Loipe Gaichtpaß verspricht ein absolutes Highlight mit dem Bergpanorama in Nesselwängle und der Überquerung des zugefrorenen Haldensees. Wir starten beim Gebäude des Tourismusverbandes Tannheim und folgen der östlich verlaufenden Loipe über die flachen Wiesen mit herrlichem Blick auf die Rote Flüh und den Gimpel. Am Südufer des Haldensees folgen wir der Loipe am...
 
 
 
Rundloipe Vilsalpsee

Rundloipe Vilsalpsee

Diese Loipe erschließt das Naturjuwel des Tales mit den herrlichen Bergpanoramen und dem romantischen See. Wir starten beim Gebäude des Tourismusverbandes Tannheim und folgen der südwärts verlaufenden Loipe durch den östlichen Ortsrand. Nach Querung einiger Straßen treten wir auf die äußersten Wiesen des Tales ein, ehe wir den Ortsteil Schmieden erreichen. Nach den Häusern...
 

Internationales Ballonfestival Tannheimer Tal

Rund 25 Heißluftballon-Teams starten 2016 beim 21. Internationalen Ballonfestival Tannheimer Tal vom 9. bis 30. Januar. Mit von der Partie sind Teilnehmer aus aller Welt, die den Himmel über dem Tiroler Hochtal mit ihren sanften Flugriesen zum Leuchten bringen. Besucher können nicht nur Zuschauen und das vielfältige Rahmenprogramm genießen, sondern auch selbst bei einer Ballonfahrt dabei sein.

 

 

Ganz im Farbenrausch erleben Besucher das Tannheimer Tal, wenn die Tiroler Ferienregion erneut Schauplatz des Internationalen Ballonfestivals für Teams aus aller Welt ist. Täglich zwischen 11 und 12 Uhr heben die bunten Heißluftballone gemeinsam ab und steigen so hoch in den Himmel, bis sie nur noch als leuchtende Farbtupfer über den Gipfeln zu sehen sind. Bei optimalen Wetterbedingungen brechen einige Piloten zur Alpen-Überquerung auf, andere blicken bei Touren ins benachbarte Allgäu aus der Vogelperspektive von den Lechtaler Bergen bis zum Ortler.

Während des hochkarätigen Events können Urlauber nicht nur spektakuläre Start- und Landemanöver mitverfolgen, sondern haben auch die Möglichkeit, selbst an einer Ballonfahrt teilzunehmen. Die Anmeldung erfolgt direkt am Startplatz oder vorab bei Rudi Höfer unter +43 (676) 9 49 02 50. Der Preis beträgt 245 Euro pro Person.

 

SKI-TRAIL Tannheimer Tal - Bad Hindelang

Wenn die Ballonfahrer zu ihren abschließenden Fahrten in den Himmel steigen, sind im Tal zahlreiche Wintersportler am Skiwachsen. Vom 26. bis zum 31. Januar steht der traditionelle SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang 2016 auf dem Programm. Der beliebte Langlaufmarathon führt durch das Tannheimer Tal Richtung Allgäu. Er zählt mit knapp 1.500 Teilnehmern zu den größten Sportveranstaltungen Österreichs.  

SKI-TRAIL Tannheimer Tal - Bad Hindelang 2015 26. bis 31. Januar 2016

weitere Infos zum Lauf oder zur Anmeldung unter www.ski-trail.info

 

Auch den SKI-TRAIL gibt es seit 20 Jahren. Doch muss man kein Profi sein, um beim SKI-TRAIL zu starten. Zum Jubiläum hat sich der Veranstalter etwas Besonderes einfallen lassen: Neben den beiden Skating-Strecken mit 35 und 55 Kilometern Länge gibt es eine neue 20-Kilometer-Strecke.  Die zwei Varianten mit 14 und 34 Kilometern in der klassischen Technik bleiben wie gehabt. Für den Nachwuchs stehen beim MINI SKI-TRAIL zwei und vier Kilometer auf dem Plan.


 
 

Sommer 2016

Seen-Lauf, das Sport- und Naturerlebnis im Tannheimer Tal

Laufschuhe schnüren und los geht's durch eine eindrucksvolle Landschaft: Am Samstag, 2. Juli 2016, findet im Tannheimer Tal der Seen-Lauf statt. Die Läufer haben die Wahl zwischen zwei Strecken, einer 22,2 Kilometer und einer zehn Kilometer langen Runde. Beide führen durch das Naturschutzgebiet am Vilsalpsee. Auch für Kinder werden entsprechende Strecken im Ortskern von Tannheim angeboten. 

Das Organisations-Team vom Skiclub Tannheimer Tal erwartet wieder über 1000 Teilnehmer aus nah und fern zu diesem Lauferlebnis vor der atemberaubenden Bergkulisse der Tannheimer Berggipfel. 

Beginn für die 22,2-Kilometer-Distanz ist um 16.30 Uhr, um 16.45 Uhr folgen dann die Läufer und die Nordic Walker über die Zehn-Kilometer-Distanz. Auch der Nachwuchs kann sich sportlich betätigen: Kindern und Schülern steht eine ein und zwei Kilometer lange Strecke zur Auswahl. Der Start der jungen Nachwuchs-Sportler erfolgt sozusagen als „Warm-up“ um 15.30 und um 15.40 Uhr. 

 
 
 

Rennrad-Ausfahrten mit Marcel Wüst rund ums Tannheimer Tal

Rennrad-Training unter Profi-Anleitung: Ehemaliger Radprofi ist eine Woche zu Gast

Ein berühmtes Gesicht ist im Tannheimer Tal zu Gast: Marcel Wüst hat eine erfolgreiche Radprofi-Laufbahn hinter sich: Insgesamt 111 Siege, davon 14 Etappenerfolge bei Tour de France, Giro d’ Italia und La Vuelta, konnte der Deutsche während seiner Profikarriere verbuchen. Im Mai bringt Wüst bei den Rennrad-Wochen im Tannheimer Tal seine sportliche Kompetenz interessierten Rennradlern nahe. Die Ausfahrten führen von Samstag, 14. Mai bis Samstag, 21. Mai 2016 durch die abwechslungsreiche Natur im und um das Tiroler Hochtal und bieten Rennradlern ideale Trainingsmöglichkeiten für den Rad-Marathon Tannheimer Tal, der am 10. Juli 2016 stattfindet. Dabei garantiert Wüst: „Gute Betreuung und Spaß. Tipps bekommen sie von mir ohne gefragt zu werden. Wenn mir etwas an der Position, Fahrtechnik oder den Rad-Einstellungen auffällt, plappere ich einfach drauf los. Das liegt mir am Herzen. Ich brenne eben für diese Sportart.“Unterstützt wird der TV-Radsportexperte vom Lokalmatador Christian Strebl. Die gemeinsamen Touren sind in drei Leistungsgruppen unterteilt: Racer, Sportive sowie Hobby- und Genussradler. 

 
 

Rad-Marathon Tannheimer Tal

Die Ferienregion Tannheimer Tal hat für ambitionierte Rennradler viel zu bieten. Ausdauer und langen Atem beweisen die Sportler beim Rad-Marathon Tannheimer Tal am Sonntag, 10. Juli 2016. Das Highlight der Rad-Saison im „schönsten Hochtal Europas“ bietet den jährlich rund 1.600 Teilnehmern drei Distanzen mit unterschiedlichem Leistungsprofil. Auf der Radkarte sind für Rennradler insgesamt 2500 Kilometer ausgewiesen. „Das Tannheimer Tal in Tirol ist ein idealer Startpunkt für lange Radtouren mit dem Rennrad in die umliegenden Regionen, wie beispielsweise ins benachbarte Allgäu, an den Bodensee oder bis in die Alpen an den Arlberg", sagt Michael Keller, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Tannheimer Tal. Die vielseitigen Radrouten locken auch jedes Jahr ehemalige Rad-Profis in das Hochtal. Gerrit Glomser sowie Marcel Wüst sind schon fast Dauergäste, die auch beim Rad-Marathon in die Pedale treten.

Weitere Informationen unter http://www.rad-marathon.at/

 

Vorbereitungsprogramm

Der ehemalige deutsche Rad-Profi, Marcel Wüst, nutzt die Ferienregion Tannheimer Tal als Trainingsmöglichkeit und bietet als Vorbereitungsprogramm in den Pfingstferien (Samstag, 14. Mai bis Sonntag, 21. Mai) Ausfahrten in drei Leistungsgruppen an. In der Vorwoche zum Rad-Marathon (Montag, 4. Juli bis Freitag, 8. Juli) schwingt sich neben Wüst auch der österreichische Ex-Profi Gerrit Glomser auf den Sattel.

Machbar – 130 Kilometer, 930 Höhenmeter oder 85 km, 690 Höhenmeter

Die 130-Kilometer-Runde ist für Marathon-Anfänger gut zu bewältigen. Mit einem geringen Höhenunterschied von 930 Metern ist die Strecke mit Start in Tannheim weiter nach Pfronten im Allgäu und via Reutte und das flache Lechtal bis zum Wendepunkt in Holzgau auch für Genuss-Radler zu meistern. Auf dem Rückweg steht dann in Weißenbach mit dem Gaichtpaß der längste Anstieg mit 251 Höhenmetern an. Die 130-Kilometer-Route wird als Rad-Touristik-Fahrt (RTF) mit individueller Zeitnahme gestartet, das heißt auf der Urkunde wird die persönliche Zeit angeführt, jedoch gibt es kein Ranking.

Wer mit weniger Kilometern in den Beinen auch teilnehmen möchte, dem bietet sich die neue 85 km Strecke an. Nach der ersten Verpflegung in Vorderhornbach gibt es die Möglichkeit wieder Richtung Tannheimer Tal zu fahren und somit nach 690 überwundenen Höhenmetern im Ziel zu sein.

Außerdem werden Urlaubsgutscheine unter den gestarteten Teilnehmern verlost. Der Startschuss erfolgt um 7 Uhr in Tannheim nahe der Touristinformation.  

Über Deutschlands höchste Passstraße – 224 Kilometer, 3.300 Höhenmeter  

Zum zweiten Mal in Folge wird die lange Distanz mit 224 Kilometer und 3.300 Höhenmeter über den Riedbergpass und Hochtannbergpass gehen. Die Strecke führt von Tannheim über’s Oberjoch nach Jungholz und weiter über Oy-Mittelberg, Kranzegg, Immenstadt und Obermaiselstein zu Deutschlands höchste Gebirgs-Passstraße. Der Riedbergpass mit einer Seehöhe von 1.407 Meter und der Hochtannberg mit 1.676 Meter ü. A., sowie der Gaichtpass bilden die Spitzen der 224 km Runde. An sieben Verpflegungsstationen werden die Rad-Marathon FahrerInnen ausreichend mit Verpflegung versorgt.

Der Startschuss erfolgt um 6 Uhr nahe der Touristinformation.  

Weitere Informationen unter www.rad-marathon.at