Sommer 2016

Seen-Lauf, das Sport- und Naturerlebnis im Tannheimer Tal

Laufschuhe schnüren und los geht's durch eine eindrucksvolle Landschaft: Am Samstag, 2. Juli 2016, findet im Tannheimer Tal der Seen-Lauf statt. Die Läufer haben die Wahl zwischen zwei Strecken, einer 22,2 Kilometer und einer zehn Kilometer langen Runde. Beide führen durch das Naturschutzgebiet am Vilsalpsee. Auch für Kinder werden entsprechende Strecken im Ortskern von Tannheim angeboten. 

Das Organisations-Team vom Skiclub Tannheimer Tal erwartet wieder über 1000 Teilnehmer aus nah und fern zu diesem Lauferlebnis vor der atemberaubenden Bergkulisse der Tannheimer Berggipfel. 

Beginn für die 22,2-Kilometer-Distanz ist um 16.30 Uhr, um 16.45 Uhr folgen dann die Läufer und die Nordic Walker über die Zehn-Kilometer-Distanz. Auch der Nachwuchs kann sich sportlich betätigen: Kindern und Schülern steht eine ein und zwei Kilometer lange Strecke zur Auswahl. Der Start der jungen Nachwuchs-Sportler erfolgt sozusagen als „Warm-up“ um 15.30 und um 15.40 Uhr. 

 
 
 

Rennrad-Ausfahrten mit Marcel Wüst rund ums Tannheimer Tal

Rennrad-Training unter Profi-Anleitung: Ehemaliger Radprofi ist eine Woche zu Gast

Ein berühmtes Gesicht ist im Tannheimer Tal zu Gast: Marcel Wüst hat eine erfolgreiche Radprofi-Laufbahn hinter sich: Insgesamt 111 Siege, davon 14 Etappenerfolge bei Tour de France, Giro d’ Italia und La Vuelta, konnte der Deutsche während seiner Profikarriere verbuchen. Im Mai bringt Wüst bei den Rennrad-Wochen im Tannheimer Tal seine sportliche Kompetenz interessierten Rennradlern nahe. Die Ausfahrten führen von Samstag, 14. Mai bis Samstag, 21. Mai 2016 durch die abwechslungsreiche Natur im und um das Tiroler Hochtal und bieten Rennradlern ideale Trainingsmöglichkeiten für den Rad-Marathon Tannheimer Tal, der am 10. Juli 2016 stattfindet. Dabei garantiert Wüst: „Gute Betreuung und Spaß. Tipps bekommen sie von mir ohne gefragt zu werden. Wenn mir etwas an der Position, Fahrtechnik oder den Rad-Einstellungen auffällt, plappere ich einfach drauf los. Das liegt mir am Herzen. Ich brenne eben für diese Sportart.“Unterstützt wird der TV-Radsportexperte vom Lokalmatador Christian Strebl. Die gemeinsamen Touren sind in drei Leistungsgruppen unterteilt: Racer, Sportive sowie Hobby- und Genussradler. 

 
 

Rad-Marathon Tannheimer Tal

Die Ferienregion Tannheimer Tal hat für ambitionierte Rennradler viel zu bieten. Ausdauer und langen Atem beweisen die Sportler beim Rad-Marathon Tannheimer Tal am Sonntag, 10. Juli 2016. Das Highlight der Rad-Saison im „schönsten Hochtal Europas“ bietet den jährlich rund 1.600 Teilnehmern drei Distanzen mit unterschiedlichem Leistungsprofil. Auf der Radkarte sind für Rennradler insgesamt 2500 Kilometer ausgewiesen. „Das Tannheimer Tal in Tirol ist ein idealer Startpunkt für lange Radtouren mit dem Rennrad in die umliegenden Regionen, wie beispielsweise ins benachbarte Allgäu, an den Bodensee oder bis in die Alpen an den Arlberg", sagt Michael Keller, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Tannheimer Tal. Die vielseitigen Radrouten locken auch jedes Jahr ehemalige Rad-Profis in das Hochtal. Gerrit Glomser sowie Marcel Wüst sind schon fast Dauergäste, die auch beim Rad-Marathon in die Pedale treten.

Weitere Informationen unter http://www.rad-marathon.at/

 

Vorbereitungsprogramm

Der ehemalige deutsche Rad-Profi, Marcel Wüst, nutzt die Ferienregion Tannheimer Tal als Trainingsmöglichkeit und bietet als Vorbereitungsprogramm in den Pfingstferien (Samstag, 14. Mai bis Sonntag, 21. Mai) Ausfahrten in drei Leistungsgruppen an. In der Vorwoche zum Rad-Marathon (Montag, 4. Juli bis Freitag, 8. Juli) schwingt sich neben Wüst auch der österreichische Ex-Profi Gerrit Glomser auf den Sattel.

Machbar – 130 Kilometer, 930 Höhenmeter oder 85 km, 690 Höhenmeter

Die 130-Kilometer-Runde ist für Marathon-Anfänger gut zu bewältigen. Mit einem geringen Höhenunterschied von 930 Metern ist die Strecke mit Start in Tannheim weiter nach Pfronten im Allgäu und via Reutte und das flache Lechtal bis zum Wendepunkt in Holzgau auch für Genuss-Radler zu meistern. Auf dem Rückweg steht dann in Weißenbach mit dem Gaichtpaß der längste Anstieg mit 251 Höhenmetern an. Die 130-Kilometer-Route wird als Rad-Touristik-Fahrt (RTF) mit individueller Zeitnahme gestartet, das heißt auf der Urkunde wird die persönliche Zeit angeführt, jedoch gibt es kein Ranking.

Wer mit weniger Kilometern in den Beinen auch teilnehmen möchte, dem bietet sich die neue 85 km Strecke an. Nach der ersten Verpflegung in Vorderhornbach gibt es die Möglichkeit wieder Richtung Tannheimer Tal zu fahren und somit nach 690 überwundenen Höhenmetern im Ziel zu sein.

Außerdem werden Urlaubsgutscheine unter den gestarteten Teilnehmern verlost. Der Startschuss erfolgt um 7 Uhr in Tannheim nahe der Touristinformation.  

Über Deutschlands höchste Passstraße – 224 Kilometer, 3.300 Höhenmeter  

Zum zweiten Mal in Folge wird die lange Distanz mit 224 Kilometer und 3.300 Höhenmeter über den Riedbergpass und Hochtannbergpass gehen. Die Strecke führt von Tannheim über’s Oberjoch nach Jungholz und weiter über Oy-Mittelberg, Kranzegg, Immenstadt und Obermaiselstein zu Deutschlands höchste Gebirgs-Passstraße. Der Riedbergpass mit einer Seehöhe von 1.407 Meter und der Hochtannberg mit 1.676 Meter ü. A., sowie der Gaichtpass bilden die Spitzen der 224 km Runde. An sieben Verpflegungsstationen werden die Rad-Marathon FahrerInnen ausreichend mit Verpflegung versorgt.

Der Startschuss erfolgt um 6 Uhr nahe der Touristinformation.  

Weitere Informationen unter www.rad-marathon.at