Winter - Sommer 2017

Internationales Ballonfestival Tannheimer Tal

Rund 25 Heißluftballon-Teams starten 2017 beim 22. Internationalen Ballonfestival Tannheimer Tal vom 7. bis 28. Januar 2017. Mit von der Partie sind Teilnehmer aus aller Welt, die den Himmel über dem Tiroler Hochtal mit ihren sanften Flugriesen zum Leuchten bringen. Besucher können nicht nur Zuschauen und das vielfältige Rahmenprogramm genießen, sondern auch selbst bei einer Ballonfahrt dabei sein.

SKI-TRAIL Tannheimer Tal - Bad Hindelang

Der SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang, der dieses Jahr vom 27. bis zum 29. Januar 2017 stattfindet, ist mit jährlich knapp 1.500 Startern einer der größten Langlauf-Veranstaltungen Österreichs und Deutschland. Bei dem Langlaufmarathon messen sich die Teilnehmer auf der Strecke von Tannheim über Zöblen bis Oberjoch auf der Allgäuer Seite in der klassischen Technik oder Skating. Neben den Klassik-Strecken mit 13 und 33 Kilometern sowie den beiden Skating-Varianten mit 36 und 60 Kilometern gibt es ein zusätzliches Skating-Rennen mit 19 Kilometern.

Der Nachwuchs kann sich auf den MINI SKI-TRAIL mit zwei und vier Kilometern Länge freuen. Zum Rahmenprogramm gehören nicht nur kostenlose Materialtests bei den Nordic Fitness Wintertagen, sondern auch die ebenfalls kostenlosen Übungsstunden mit Peter Schlickenrieder. Abends stehen dann beim Technik-Parcours des Deutschen Skiverbandes die ganz kleinen Langläufer im Fokus.

Weitere Informationen zum Langlaufmarathon oder zur Anmeldung unter
www.ski-trail.info

Alpstern-Trophy im Tannheimer Tal

Die Veranstaltung soll disziplinübergreifend für den Wintersport begeistern  

Hier steht der Teamgeist im Mittelpunkt: bei der Alpstern-Trophy am Samstag, 25. März 2017  in Zöblen gehen Viererteams an den Start, die sich in den Disziplinen Ski Alpin, Snowboard, Skitour und Langlauf in einem Staffelrennen messen. Start ist um 16.30 Uhr. Die Snowboarder starten im Massenstart an der Bergstation in Zöblen (Rohnenlift und übergeben an der Talstation Schattwald an den Tourengeher, der nach dem „Auffellen“ zur Talabfahrt Schattwald zur „Stuibenkreuzung“ aufsteigt. Hier erfolgt die Übergabe an den Skifahrer, der an der Talstation Schattwald an den Langläufer übergibt. Gewonnen hat das Team, das am nächsten an die Durchschnittszeit aller Teams herangekommen ist.

Alpstern Trothy

Der Wettkampfgedanke soll bei der Alpstern-Trophy nicht dominieren. Alle Altersklassen und Leistungsstufen sollen sich mit einbringen, um für sich und ihr Team ihr Bestes zu geben. Durch ein bunt durchgemischtes Teilnehmerfeld wird die Alpstern-Trophy zu einer Veranstaltung, die im Allgäu und dem Tannheimer Tal ihres gleichen sucht und für Teilnehmer wie Zuschauer ein echtes Erlebnis darstellt. Dabei besteht jedes Team aus vier Teilnehmern mit je einem Snowboardfahrer, einem Skitourengeher, einem Alpinfahrer und einem Skating-Langläufer. Das Rennen beginnt mittels eines Massenstarts und führt durch das Skigebiet von Zöblen nach Schattwald. Die Teilnehmer können die Strecke frei absolvieren, sie müssen sich lediglich an Richtungstoren orientieren. Der Wechsel zum nächsten Teampartner findet in vorgegebenen Übergabezonen statt. Zur Siegermannschaft wird die Gruppe gekürt, die der Mittelzeit am nächsten kommt. Für einen stimmungsvollen Ausklang der Veranstaltung sorgen die Siegerehrung und eine anschließende Party. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.alpstern-trophy.net

Berge in Flammen

Herz-Jesu-Feuer im Tannheimer Tal

Manche sehen es als ungewöhnliches Naturschauspiel. Andere bewundern die geheimnisvolle Atmosphäre dieser Sommernacht. Für die Menschen im Tannheimer Tal ist es seit über 200 Jahren ein wichtiger Brauch, der an ein bedeutendes historisches Ereignis erinnert. In den Nächten vom 4. und 5. Juni 2016  stehen die Berge im Tannheimer Tal in Flammen. 

Die Herz-Jesu-Feuer im Tannheimer Tal
Das Herz-Jesu-Feuer in Tannheim

Wie jedes Jahr sind es kunstvolle Feuer in Form von Kreuzen, betenden Händen oder Herzen. Damit gedenken die Bewohner dem erfolgreichen Widerstand gegen die napoleonischen Truppen, die 1796 in Tirol einfielen und auch das Tal bedrohten. Als Zeichen des Zusammenhalts aller Tiroler und für den gemeinsamen Kampf entzündeten sie damals die religiösen Motive auf den Bergrücken. Daraus entstand das Gelöbnis, das Herz-Jesu-Feuer jedes Jahr als Danksagung aufleben zu lassen. Diese Tradition ist nur eines von vielen Beispielen für den Sinn der Leute im Tannheimer Tal für ihre Geschichte und echtes Brauchtum.

Am Samstag, 4. Juni stehen die Berge um Nesselwängle und Haldensee in Flammen.
In der folgenden Nacht brennen die Feuer in den Bergen um Jungholz, Schattwald, Zöblen, Tannheim und Grän.

Der Seen-Lauf im Tannheimer Tal

Das Sport- und Naturerlebnis im „schönsten Hochtal Europas“

Laufschuhe schnüren und los geht's durch eine eindrucksvolle Landschaft: Am Samstag, 27. Mai 2017, findet im Tannheimer Tal der Seen-Lauf statt. Die Läufer haben die Wahl zwischen zwei Strecken, einer 22,2 Kilometer und einer zehn Kilometer langen Runde. Beide führen durch das Naturschutzgebiet am Vilsalpsee. Auch für Kinder werden entsprechende Strecken im Ortskern von Tannheim angeboten. Das Organisations-Team erwartet wieder über 600 Teilnehmer aus nah und fern zu diesem Lauferlebnis vor der atemberaubenden Bergkulisse der Tannheimer Berggipfel. 

Beginn für die 22,2-Kilometer-Distanz ist um 16.00 Uhr, um 16.15 Uhr folgen dann die Läufer und die Nordic Walker über die Zehn-Kilometer-Distanz. Auch der Nachwuchs kann sich sportlich betätigen: Kindern und Schülern steht eine ein und zwei Kilometer lange Strecke zur Auswahl. Der Start der jungen Nachwuchs-Sportler erfolgt sozusagen als „Warm-up“ um 15.30 und um 15.40 Uhr. 

 

Rad-Marathon Tannheimer Tal

Über Deutschlands höchste Passstraße
Drei Distanzen stehen zur Auswahl

Die Ferienregion Tannheimer Tal hat für ambitionierte Rennradfahrer viel zu bieten. Ausdauer und langen Atem beweisen die Sportler beim Rad-Marathon Tannheimer Tal am Sonntag, 9. Juli 2017. Das Highlight der Rad-Saison im „schönsten Hochtal Europas“ bietet den jährlich rund 1.600 Teilnehmern drei Distanzen mit unterschiedlichem Leistungsprofil. Auf der Radkarte sind für Rennradfahrer insgesamt 2.500 Kilometer ausgewiesen. „Das Tannheimer Tal in Tirol ist ein idealer Startpunkt für lange Radtouren mit dem Rennrad in die umliegenden Regionen, wie beispielsweise ins benachbarte Allgäu, an den Bodensee oder bis in die Alpen an den Arlberg", sagt Michael Keller, Geschäftsführer des Tourismusverbands Tannheimer Tal. Die vielseitigen Radrouten locken auch jedes Jahr ehemalige Rad-Profis in das Hochtal. Gerrit Glomser sowie Marcel Wüst sind schon fast Dauergäste, die auch beim Rad-Marathon in die Pedale treten.

Weitere Informationen unter www.rad-marathon.at

 

Machbar –
130 Kilometer, 930 Höhenmeter oder 85 km, 690 Höhenmeter

Die 130-Kilometer-Runde ist für Marathon-Anfänger gut zu bewältigen. Mit einem geringen Höhenunterschied von 930 Metern ist die Strecke mit Start in Tannheim weiter nach Pfronten im Allgäu und via Reutte und das flache Lechtal bis zum Wendepunkt in Holzgau auch für Genuss-Radler zu meistern. Auf dem Rückweg steht dann in Weißenbach mit dem Gaichtpaß der längste Anstieg mit 251 Höhenmetern an. Die 130-Kilometer-Route wird als Rad-Touristik-Fahrt (RTF) mit individueller Zeitnahme gestartet, das heißt auf der Urkunde wird die persönliche Zeit angeführt, jedoch gibt es kein Ranking.

Wer mit weniger Kilometern in den Beinen auch teilnehmen möchte, dem bietet sich die neue 85 km Strecke an. Nach der ersten Verpflegung in Vorderhornbach gibt es die Möglichkeit wieder Richtung Tannheimer Tal zu fahren und somit nach 690 überwundenen Höhenmetern im Ziel zu sein.

Außerdem werden Urlaubsgutscheine unter den gestarteten Teilnehmern verlost. Der Startschuss erfolgt um 7 Uhr in Tannheim an der Tennishalle Sägerklause.  

Über Deutschlands höchste Passstraße –
230 Kilometer, 3.500 Höhenmeter  

Zum zweiten Mal in Folge wird die lange Distanz mit 230 Kilometer und 3.500 Höhenmeter über den Riedbergpass und Hochtannbergpass gehen. Die Strecke führt von Tannheim über’s Oberjoch nach Jungholz und weiter über Oy-Mittelberg, Kranzegg, Immenstadt und Obermaiselstein zu Deutschlands höchste Gebirgs-Passstraße. Der Riedbergpass mit einer Seehöhe von 1.407 Meter und der Hochtannberg mit 1.676 Meter ü. A., sowie der Gaichtpass bilden die Spitzen der 224 km Runde. „Eine harte Nuss ist der Riedbergpass schon, denn mit einer Länge von 8,7 Kilometer und 620 Höhenmeter hat er es in sich. Ab Obermaiselstein ist die Straße sehr steil und kurvig – eben eine richtige Passstraße. Das macht ihn zu einer echten Herausforderung“, weiß OK-Chef Michael Keller. An sieben Verpflegungsstationen werden die Rad-Marathon FahrerInnen ausreichend mit Verpflegung versorgt.

Der Startschuss erfolgt um 6 Uhr an der Tennishalle Sägerklause in Tannheim. 

Zur Anmeldung für den Rad-Marathon Tannheimer Tal geht'shier.

Rennrad-Ausfahrten mit Marcel Wüst
130 km Runde beim Rad-Marathon Tannheimer Tal

Vorbereitungsprogramm 2017

Der ehemalige deutsche Rad-Profi, Marcel Wüst, nutzt die Ferienregion Tannheimer Tal als Trainingsmöglichkeit und bietet als Vorbereitungsprogramm im Rahmen der Rennrad-Wochen in den Pfingstferien (Samstag, 3. Juni bis Sonntag, 11. Juni 2017) Ausfahrten in drei Leistungsgruppen an. In der Vorwoche zum Rad-Marathon (Montag, 3. Juli bis Freitag, 7. Juli 2017) schwingt sich Wüst ebenfalls in den Sattel.

Naturerlebnis Jungholz - das Tannheimer Tal zum Schnuppern und Schmecken

Gegen alles ist in Jungholz ein Kraut gewachsen - 9. Kräuter- und Handwerkermarkt

Am 7. August 2016 lädt das Alpenkräuterdorf Jungholz in Tirol zum Kräuter- und Handwerkermarkt ein. Zusammen mit den Kräuterpädagogen, Kräutervermietern, Gastronomen und vielen einheimischen engagierten Kräuterinteressierten wird dieser Markt unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Bernhard Eggel veranstaltet und organisiert.

Kräuterfest in JungholzKräuterfest in Jungholz
Kräuterfest JungholzKräuterfest Jungholz

Inzwischen hat sich der Kräuter- und Handwerkermarkt zu einer stimmungsvollen, begegnungsreichen und mit mehreren hundert Besuchern, zu einer reizvollen Veranstaltung etabliert. Die über 50 ausgewählten Aussteller bieten keine Massenware, sondern Kreatives aus eigener Werkstatt und vielfach handgefertigte Unikate zum Verkauf an.
Kräuter, Stauden, Gewürze, Tees, Seifen, frisches Kräuterbrot, Marmelade,  Kräuterkäse und Honig sowie Köstliches und Feines für jeden Geschmack. Ein wahrlich ausgefallenes Warenangebot in Verbindung mit Vorträgen, Führungen und Musikdarbietungen erfreut die zahlreichen Besucher.Örtliche Kräuterpädagogen geben Besuchern im großen Kräutergarten neben der Kirche Auskunft auf Fragen zu den vielfältigen Kräuterpflanzen im Garten.
Diversen Handwerkern kann bei der Ausübung Ihrer Handwerkskunst über die Schulter geschaut werden. Auch dekorative Gartenaccessoires, Töpferarbeiten, Schmuck, Flecht- und Filzarbeiten, sowie leckeres Essen zu Gunsten einheimischer Vereine gehören in Jungholz zum Marktangebot. 

Die jungen Besucher werden mit einem speziellen Kinderprogramm unterhalten. Jungholz ist ein Ort der alle Sinne anspricht. Überall sind, mit viel Liebe und Herzblut, Gärten mit vielfältigen Kräutern und Gewürzen angelegt die zu einer Besichtigung einladen. 

Der Kräutermarkt ist von 10 – 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.